The Duke of Edinburgh´s International Award

Die Elsa-Brändström-Schule ist seit Beginn des Schuljahres 2005/06 registrierter Anbieter für den Duke of Edinburgh´s International Award (ehemals Internationales Jugendprogramm).

Das Programm bietet vielfältige Möglichkeiten für Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren, sich zu engagieren und sich und andere zu motivieren. Es ist ein auf individueller Herausforderung gründendes Freizeitprogramm für junge Leute zwischen 14 und 25 Jahren, das weit über das unterrichtliche Angebot hinausgeht (www.jugendprogramm.de). Das Programm hat sich inzwischen in über 130 Ländern weltweit etabliert.

Durch die vier obligatorischen Bausteine (Dienst, Expedition, Talent und Fitness) bietet es den Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten für Selbstverwirklichung, Abenteuer, sozialen Einsatz und die Entdeckung und Ausweitung von persönlichen Hobbies und Interessen. Somit leistet es einen wertvollen Beitrag zur Entwicklung und Bildung der Teilnehmer zu verantwortungsvollen und selbstbewussten Menschen, die unsere Gesellschaft aktiv mitgestalten können.

Grundlage für die Durchführung des Programms an der Elsa-Brändström-Schule sind örtliche Partner wie zum Beispiel Vereine, Jugendbildungsstätten, Kindergärten, Altenheime etc. Die Schülerinnen und Schüler der EBS können im Kreis Pinneberg schon auf ein umfangreiches Netzwerk solcher unterstützenden Organisationen zurückgreifen und arbeiten eng mit den anderen allgemeinbildenden Schulen Elmshorns zusammen.

Außerdem kooperieren wir mit allen weiterführenden Schulen Elmshorns und arbeiten in enger Vernetzung, um den Teilnehmern ein größtmögliches Angebot und umfassende Unterstützung zu ermöglichen. Auf regionalen und überregionalen Konferenzen und Kooperationstreffen tauschen sich die betreuenden Lehrkräfte und Schülerhelfer zum Beispiel über gemeinsame Angebote (Erste-Hilfe-Kurse, Expedi­tions­vorbereitungskurse) aus.

Durch die Zusammenarbeit der Schulen haben die EBS-Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, Kontakte zu Jugendlichen außerhalb ihrer eigenen Peer-Groups zu knüpfen und auch in schulartübergreifenden Gruppen, Erfahrungen in weitgehend selbständig geplanten und durchgeführten merhtägigen Expeditionen zu sammeln.

Die Teilnahme an dem Programm ist freiwillig und wird an unserer Schule ab der achten Klassenstufe angeboten und aktiv gelebt. Das Programm erfreut sich konstanter Beliebtheit und stellt eine feste Größe in unserem Schulleben dar. Momentan nehmen ca 40 Schülerinnen und Schüler der EBS aktiv auf unterschied­lichen Stufen am Programm teil.

Ein besonderer Aspekt liegt in der Einbindung der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler in der Fort- und Weiterbildung im Programm.

Ältere, erfahrene Teilnehmerinnen und Teilnehmer schulen jüngere zum Beispiel in der Vorbereitung von Expeditionen, aber auch als Betreuer bei der Durchführung der Expeditionen. Partizipation und Übernahme von Verantwortung werden so zusätzlich gefördert und gefordert.