Lateinunterricht an der EBS

Vivat! Latein lebt an der Elsa-Brändström-Schola

 Warum heißt die Holstentherme eigentlich Therme? Woher kommt die Bezeichnung Computer? Was zeichnet eine Kamera aus? Wer antwortet, wenn es ein Echo gibt? Warum heißt die Hauptstadt Italiens Rom? Schon mal etwas von Caesar und Hannibal gehört? Warum bringt Hermes Pakete? Schwimmt Nemo auch in deinem Aquarium?

Fragen über Fragen? Antworten gibt unser Lateinunterricht!

Auf vielfältige Weise können unsere Schülerinnen und Schüler die alte Sprache der Römer, die so allgegenwärtig ist, erlernen:

Klasse 6 : Wahl des Faches Latein als 2. Fremdsprache

Klasse 8 : Wahl des Faches Latein als 3. Fremdsprache (im Rahmen des Wahlpflichtangebots bei ausreichender
Nachfrage)

Oberstufe: regelmäßiges Kursangebot auf grundlegendem und erhöhtem Niveau

Dieses Angebot ermöglicht es, alle Formen des Latinums bei ausreichenden Leistungen zu erreichen und damit die Voraussetzungen für viele Studiengänge zu erfüllen:

 

 

2. Fremdsprache

3. Fremdsprache

Kleines Latinum

Nach der 9. Klasse

Nach der Einführungsphase

Latinum

Nach der Einführungsphase

Nach den ersten zwei Semestern der Qualifikationsphase

Großes Latinum

Nach Abschluss der Qualifikationsphase

Nach Abschluss der Qualifikationsphase auf Antrag

 

Das Fundament unseres Unterrichts stellt die lateinische Sprache dar. Auf diesem fundamentum stehen drei Säulen:

 

  

 Literatur 

Übersetzen, Verstehen

und Interpretieren

lateinischer (Original-)Texte

aus unterschiedlichen Zeiten

 

Anwendung

verschiedener Methoden,

kreativer Formen und abwechslungsreicher Medien

im Unterricht

 

 Leben 

Kennenlernen verschiedener Aspekte

römischen (Alltags-) Lebens:

Erziehung und Bildung

Helden und ihre Taten

Götterwelt und Feste

Sport und Spiele

Handel und Verkehr

Institutionen des römischen und griechischen Staates

antike Philosophie

 

Fortleben 

Erkennen, Nachvollziehen und Staunen

über das Weiterleben der antiken Kultur in

Mittelalter, Humanismus, Neuzeit und Moderne 

Entdecken des griechischen und römischen Einflusses und

Herstellen eines Bezuges zur eigenen Lebenswelt

 

Sprache

Förderung der genauen und konzentrierten Arbeit an sprachlichen Einzelheiten

Schärfung der sprachlichen, nicht zuletzt der muttersprachlichen Kompetenz

durch intensive Arbeit mit der Grammatik

 

 

Fachtage mit verschiedenen Schwerpunkten (z.B. Theater, Kochen und Backen) sowie Besuche aktueller Ausstellungen in Hamburg und Kiel vertiefen den Lateinunterricht an unserer Schule. Für Oberstufenschüler gibt es die Möglichkeit, am Fremdsprachenwettbewerb Certamen Cimbricum teilzunehmen.

  

Wer sich weiterhin fragt, warum Latein zu lernen auch heute noch attraktiv ist:

  • Latein ist Grundlage der europäischen Zivilisation.
  • Latein ist die Basissprache Europas:

    Neben Englisch, Französisch und Spanisch basieren fast alle europäischen Sprachen

    in ihrem Wortschatz auf dem Lateinischen.

  • Latein fördert die muttersprachliche Kompetenz, das Gefühl für die eigene Sprache.
  • Latein verbessert die Lesekompetenz im Deutschen.
  • Latein sorgt aufgrund seiner klaren Strukturen auch für Klarheit im Kopf.
  • Latein ist Basissprache der Wissenschaften (Medizin, Pharmazie, Botanik, Zoologie, Jura, Theologie...) und sorgt für einen sicheren Umgang mit den vielen aus den alten Sprachen stammenden Fremdwörtern.
  • Latein leistet einen wichtigen Beitrag für das naturwissenschaftliche Arbeiten, da es die Fähigkeit zu analytischem Denken und logischer Argumentation, zu Unterscheidungsvermögen und Prägnanz im Ausdruck fördert.
  •  Latein ist Voraussetzung für viele Studiengänge.

 

Latein ist also bereichernd – vor allem aber eine Mordsgaudi!

 

 

Foto oben: Detlef Menzel pixelio.de