Informationen zu Maßnahmen infolge des Corona-Infektionsgeschehens

Liebe Mitglieder der Schulgemeinschaft,

bitte informieren Sie sich bzw. informiert euch hier regelmäßig über den neuesten Stand zu den schulischen Maßnahmen, die wir infolge des Corona-Infektionsgeschehens umsetzen.

Mit herzlichen Grüßen und den besten Wünschen für Ihre und eure Gesundheit!

Kevin Amberg
Schulleiter

 

Maskenpflicht im Unterricht vom 19.-30.10.2020 und Lüften

Nach den Herbstferien für zunächst die ersten beiden Schulwochen (19.-30.10.2020) gilt an allen Schulen in Schleswig-Holstein die Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen auch im Unterricht.

Außerdem soll in allen Unterrichtsräumen regelmäßig gelüftet werden (d.h. die Fenster werden alle 20 Minuten ca. 5 Minuten groß geöffnet). Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder insb. bei niedrigen Außentemperaturen ausreichend warm angezogen sind.

 

Elternbrief von Frau Bildungsministerin Prien zur Zeit nach den Herbstferien

01-20201001_Elternschreiben_M.pdf (216,2 KiB)

 

Leider hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen! Im Anschreiben an die Eltern heißt es „Wir erweitern an den Schulen die AHA-Regel um das „L“ wie Lüften. In jeder Pause und alle 20 Minuten im Unterricht muss der Klassenraum für ein paar Minuten durch das sogenannte Querlüften gelüftet werden. Das heißt, dass Fenster und Türen so geöffnet werden, dass der Durchzug die Luft im Raum austauscht. Nützliche Hinweise zum Lüften, aber auch zu allen anderen Hygienetipps, haben wir unter https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Schulen_Hochschulen/corona_schule.html bereitgestellt.“

 

Elternbrief zum Schulbetrieb ab Montag, den 24.08.2020

2020-08-21_Elternbrief_Schulbetrieb unter Corona-Bedingungen.pdf (473,6 KiB)

 

 

 

 

 

 

 

Elterninformationen aus dem Ministerium zum Start des Schuljahres 2020/21

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur hat einen Elternbrief zum Schulbeginn im „Corona-Regelbetrieb“ verfasst, den Sie hier (in mehreren Sprachen) finden.

Die „Belehrung zum Umgang mit möglichen Infektionskrankheiten“ ist hier auch abrufbar. Diese wurde am ersten Schultag von den Klassenlehrkräften an alle Schüler*innen verteilt.
Sie ist umgehend unterschrieben an eine der Klassenlehrkräfte zurückzureichen und wird zum Zwecke einer eventuellen Infektionskettenrecherche bis zum Ende des Schuljahres 2020/21 sicher in der Schule aufbewahrt.

Uns allen einen guten Start in das Schuljahr 2020/21!

 

 

 

Dürfen Schüler*innen mit Erkältungssymptomen in die Schule?

Das Gesundheitsministerium hat eine Handlungsempfehlung zum Verhalten bei Auftreten von Erkältungssymptomen entwickelt und in ein nützliches Schaubild (siehe Anlage) übersetzt.

Ziehen Sie es bitte zurate, wenn Sie vor der Frage stehen, ob bzw. unter welchen Umständen Ihr Kind in die Schule gehen darf.

In der aktuellen Version stellen – im Unterschied zu den besonderen Vorsichtsmaßnahmen zu Beginn des Schuljahres 2020/21 –  nunmehr leichte Erkältungssymptome, bei denen kein Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung zu vermuten ist, keinen Ausschlussgrund mehr vom Unterricht dar und die Karenzzeit wurde von 48 auf 24 Stunden gesenkt. Diese Regelung tritt mit Wirkung vom 27.08.2020 auch an die Stelle der zunächst strengeren Vorgaben aus dem Informationsschreiben des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur an die Eltern zu Beginn des Schuljahres.