Die Orientierungsstufe an der Elsa-Brändström-Schule

Die Klassen 5 und 6 des Gymnasiums bilden die Orientierungsstufe. Diese zwei Schuljahre sind eine pädagogische Einheit, in der es regulär erst am Ende der 6. Klasse eine Entscheidung über den weiteren Schulweg jedes Kindes gibt. Während der Zeit der Orientierungsstufe ist es uns sehr wichtig, in enger Zusammenarbeit mit den Eltern und durch vielfältiges Beobachten, Fördern und Fordern der Schülerinnen und Schüler als Klassenkollegium dann zu ermitteln, ob die Kinder voraussichtlich erfolgreich am Gymnasium weiter mitarbeiten können.

Voraussetzung für die Aufnahme in die Orientierungsstufe ist der Besuch der Grundschule bis zum Abschluss der 4. Klasse. Für die Entscheidung über die Schullaufbahn sind die Schulübergangsempfehlung der Grundschule und das verbindliche Beratungsgespräch dort von Bedeutung. Der Entwicklungsbericht und die erbrachten Leistungen geben zusätzliche Anhaltspunkte für die Wahl der Schulform. Gern unterstützen auch wir alle Eltern bei dieser Entscheidung. Dazu dienen zum einen der Informationsabend im Februar und zum anderen das Angebot individueller Beratungsgespräche in dieser Zeit. Gemeinsam mit den Kindern kann man einen besonders guten Einblick in unsere Arbeit am Tag des Kennenlernens erhalten, der immer an einem Samstag im Februar stattfindet.

Für Eltern, die ihr Kind trotz fehlender Gymnasialempfehlung bei uns anmelden möchten, ist ein Beratungsgespräch bei uns verbindlich.

 

Der Übergang von der Grundschule an die EBS

Wir legen großen Wert darauf, diesen Übergang an unsere Schule sehr sorgfältig zu begleiten. Dazu dienen ganz vielfältige Maßnahmen, beispielhaft seien Folgende benannt:

  • Ein Klassenleitungsteam hilft bei allen Fragen und unterrichtet in möglichst vielen Stunden. Dieses Team ist Bezugspunkt und gestaltet auch die Einführung in den ersten Tagen.

  • In der Orientierungsstufe gibt es eine Klassenleitungsstunde mit beiden Klassenlehrern, in der Raum ist für die Fragen und Anliegen der Schülerinnen und Schüler.

  • Vor den Herbstferien findet eine Projektwoche statt, in der jede Klasse eine dreitägige Kennenlernfahrt erlebt.

  • Klassenpaten helfen als Ansprechpartner.

  • Der Unterricht läuft langsam an mit vertrauten Methoden aus der Grundschule.

  • Neue Methoden sorgfältig eingeführt und dann trainiert, um den eigenen Lernerfolg selbstständig steuern zu lernen.

Die intensive Zusammenarbeit von Eltern und Lehrkräften wird durch Elternabende und Elternsprechtage im Verlauf des Schuljahres gefördert.

 

Die Gestaltung der Orientierungsstufe an der EBS

Der Unterricht in den 5./6. Klassen beginnt in der Regel um 7. 45 Uhr und endet um 13. 05Uhr. Unser Unterricht findet meist in Doppelstunden statt, um zu viele Wechsel zu vermeiden. Von Montag bis Donnerstag können unsere Schülerinnen und Schüler in unserer Mensa Mittag essen.

Am Mittwoch findet in der 1. Stunde (wie auch in der 7. Stunde) kein regulärer Unterricht statt. In dieser Zeit liegen unsere zahlreichen Angebote für besonders interessierte Schülerinnen und Schüler (BISS-Kurse) und die Kurse zur Förderung in bestimmten Bereichen (zB im Bereich der Lese-Rechtschreibförderung). Welches Angebot man da wie wahrnehmen kann und eventuell auch soll, wird allen Klassen am Anfang des Schuljahrs erläutert.

Neben dem evangelischen und katholischen Religionsunterricht wird das Fach Philosophie angeboten. Dieser Unterricht findet in Kursen statt.

Mit dem Angebot einer Musikklasse gibt es für musikalisch interessierte Kinder die Möglichkeit, ein Instrument zu erlernen. Nähere Informationen finden Sie unter Instrumentalklasse.

Die zweite Fremdsprache (Französisch oder Latein) beginnt in der 7. Klasse; im zweiten Halbjahr der 6. Klasse gibt es dazu für die Schülerinnen und Schüler und auch für die Eltern die nötigen Informationen

Weitere Informationsmöglichkeiten und das Anmeldeverfahren

Wie schon oben erwähnt, findet jedes Jahr im Februar ein Informationsabend für alle Grundschuleltern statt; außerdem stellt sich die EBS am Tag des Kennenlernens den VierklässlerInnen und Eltern vor. Auch die Möglichkeit der Beratungsgespräche kann gern genutzt werden.

Alle Termine – auch zur Anmeldung - werden rechtzeitig auf unserer Homepage veröffentlicht.

Folgende Unterlagen benötigen Sie für die Anmeldung:

  • Geburtsurkunde (muss nur vorgelegt werden, keine Kopie erforderlich)

  • Halbjahreszeugnis der 4. Klasse (bitte eine Kopie anfertigen) und gegebenenfalls Lernplan

  • Entwicklungsbericht zum Übergang an die weiterführenden Schulen (in Kopie)

  • Schulübergangsempfehlung

  • Anmeldeschein

  • Anmeldeformular der EBS

  • 2 Fotos (bei FahrschülerInnen 3 Fotos)

Das Anmeldeformular erhalten Sie in unserem Sekretariat. Zudem finden Sie es auch zum Herunterladen im Bereich Service.

Orientierungsstufenleiterin ist Frau Tarrach, Frau Wartemann und Herr Horneburg arbeiten als Assistenten in der Orientierungsstufe.

 

 

Anmeldebogen für zukünftige Fünftklässler an der EBS

Anmeldebogen Fünftklässler.doc (54,0 KiB)